Kirchner - Modelle, Akite & Kokotten

Ausstellung in der Stadthalle Balingen vom 02.07. - 3.10.2016
Ernst Ludwig Kirchner

Erstmals konzentriert sich eine Ausstellung des bedeutendsten expressionistischen Malers Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) auf das spannende Thema „Modelle, Akte und Kokotten“. Sie führt den Betrachter von der Welt der Künstlerbohème in Dresden und Berlin bis zum Ausdruckstanz in die Davoser Bergwelt in den 20er-Jahren.

Kirchners expressive, stark farbige Ölgemälde, Aquarelle, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen lenken den Blick auf die Welt der Frauen. Mehr als 100 Jahre ist es her, dass er als Initiator der Künstlergemeinschaft Brücke mit einer neuen flächig farbigen Malerei, Holzschnitten und dynamischen Zeichnungen die akademische Tradition aus den Angeln hob.

Anmutige, erotische Aktdarstellungen zeugen von Kirchners unkonventionellem Lebensstil in der Gemeinschaft mit Modellen und Kollegen - das Gemälde der jungen Marcella im Streifenshirt (s. Abb.) gilt als eines der Meisterwerke. Den betont entspannten, natürlichen Akten folgen kurze Zeit später Kirchners legendäre Darstellungen mondäner Kokotten in der schnelllebigen Metropole Berlin.

Einflüsse afrikanischer und ozeanischer Plastiken werden ebenso sichtbar wie die indischer Tanzdarstellungen. Bisher selten zu bewundern war das großformatige Ölbild der tänzerisch anmutenden Badenden von 1911 (s. Abb.).

Thematisch nimmt es den freien Ausdruckstanz vorweg, mit dem berühmte Tänzerinnen der 20er-Jahre um Mary Wigman experimentieren. Sie besuchen Kirchner in seinem Rückzugsort der Bergwelt von Davos. Neben Darstellungen in allen künstlerischen Techniken hält er ihren Nackt-Tanz im Wald nun auch in dem damals jungen Medium der Fotografie fest.

Kirchners atmosphärische Originalfotografien sind in der Ausstellung zu sehen. Sie dokumentieren erneut sein zeitgeistiges experimentelles Streben, die Natur des Menschen in aller Tiefe, Anmut und Bewegung festzuhalten.

weiter

Vielen Dank an unsere Partner

  • Edeka Südwest
  • Oberschwäbische Elektrizitätswerke
  • Volksbank Hohenzollern-Balingen

Öffnungszeiten

vom 2. Juli bis 3. Okt. 2016

täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag bis 21.00 Uhr

ohne Ruhetag

Stadthalle Balingen

Führungen

Pro Führung können bis zu 30 Personen teilnehmen.

Um einen reibungslosen Ablauf der Führungen zu gewährleisten, bitten wir Gruppen mit eigenem Führer um vorherige Anmeldung.

Preise

Kinder bis
13 Jahre frei

Anfahrt

Die Anreise nach Balingen

Balingen ist die Kreisstadt des Zollernalbkreises. Sie liegt am Fuße der Schwäbischen Alb, zwischen Stuttgart, Schwarzwald und dem Bodensee, sozusagen im Herzen von Baden-Württemberg. Durch Balingen führen die Bundesstraßen B 27 (Stuttgart – Schaffhausen) und B 463 (Sigmaringen – Balingen).

Die Trasse der A 81 verläuft in unmittelbarer Nähe. Die südliche Autobahnausfahrt ist Rottweil, die nördliche Empfingen. An das Bundesbahnnetz ist Balingen durch die Strecke Stuttgart – Tübingen – Sigmaringen angeschlossen. Die Stadthalle ist direkt neben der B 27. Folgen Sie bitte der Beschilderung.

STADTPLAN im pdf-Format - Download (93 KB)

WEGBESCHREIBUNG Bahnhof-Stadthalle - Download (335 KB)

Infomaterial

Bitte senden Sie uns Informationsmaterial über:

Die Kunstausstellungen 2016 in Balingen

Stadthalle Balingen als Kongress- und Tagungszentrum

Kulturelle Veranstaltungen in der Stadthalle Balingen

Geben Sie den Text aus dem Bild bitte in das Feld ein.

Download FLYER im pdf-Format (1 MB)

(Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflicht­felder.)

Kunstzelt

Ausstellung

Mit einer beeindruckenden Auswahl von mehr als 100 hochkarätigen Werken aus dem Berliner Brücke Museum, setzt die Stadthalle Balingen die traditionellen großen Sommerausstellungen zur Klassischen Moderne fort.

Die Ausstellung umfasst das gesamte Schaffen des Künstlers von 1905 in Dresden bis zu seinem Freitod in Davos 1938. Einerseits erlaubt sie intime Einblicke in sein Leben und Schaffen. Andererseits zeigt sie den einschneidenden gesellschaftlichen Umbruch in der bewegten Epoche zwischen zwei Weltkriegen. Neben den weiblichen Modellen gehören auch Persönlichkeiten aus Kirchners engstem Umkreis wie der Schriftsteller Alfred Döblin oder der Komponist Otto Klemperer zu seinen Modellen.

Schafherde
Schafherde · 1938 · Brücke-Museum Berlin
Frauen im Bade
Frauen im Bade · 1911 · Brücke-Museum Berlin
Badende mit Hut
Badende mit Hut · 1913 · Brücke-Museum Berlin
Liegender Akt vor Spiegel
Liegender Akt vor Spiegel · 1909/10 · Brücke-Museum Berlin
Drehende Tänzerin
Drehende Tänzerin · 1932 · Brücke-Museum Berlin
weiter

Museums-Café

Das Stadthallen-Restaurant „Zum Hirschgulden“ lädt mit einer großen Terrasse sowie einem „Kunst-Café“ zum Verweilen ein.
Täglich ab 11.00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen: www.restaurant-hirschgulden.de · Telefon (0 74 33) 25 81